[Rezension] Sara Zarr & Tara Altebrando - Roomies

grass-harp | Montag, 3. Februar 2014 | / / |
YA Contemporary - goodreads
Paperback, 235 Seiten; Hodder & Stoughton
It's time to meet your new roomie.
When East Coast native Elizabeth receives her freshman-year roommate assignment, she shoots off an e-mail to coordinate the basics: television, microwave, mini-fridge. That first note to San Franciscan Lauren sparks a series of e-mails that alters the landscape of each girl's summer -- and raises questions about how two girls who are so different will ever share a dorm room.
As the countdown to college begins, life at home becomes increasingly complex. With family relationships and childhood friendships strained by change, it suddenly seems that the only people Elizabeth and Lauren can rely on are the complicated new boys in their lives . . . and each other. Even though they've never met.
via

Die Schule ist vorbei, der Countdown zum Unistart beginnt. Egal, wo in den USA – die Aufregung, die Vorfreude und die Zweifel sind die gleichen. Durch Laurens und Elizabeths Augen erlebt man diesen letzten Sommer zu Hause, das langsame Loslösen von altbekannten Dingen und die Nervosität über die unbekannte Zukunft, während die beiden einander über E-Mails besser kennenlernen.

Erfrischend und besonders an dem Buch fand ich, wie offen mit vielen Themen umgegangen wird. Man bekommt zwar nicht ausführlichst irgendwelche Bettszenen beschrieben, aber die Figuren reden offen über Sex, über ihre Vorstellungen und Ängste. Auch Unterschiede zwischen ethnischen Gruppen werden betont und wie viele Menschen, obwohl sie offen und liberal sind, trotzdem fast nur Freunde aus ihrer eigenen ethnischen Gruppe haben. Solche Themen haben mir das Buch sympathisch gemacht, weil es dadurch nicht so oberflächlich und stumpf wirkte, sondern man eine Gelegenheit bekam, sich mit den Figuren zu identifizieren. Die Idee hinter dem Buch hat mir auch gefallen, dass man in die Leben beider Figuren einen Einblick kommt, während sie sich gegenseitig E-Mail schreiben. Ich fand es auch ganz spannend, wie sie beispielsweise aus Aufregung viel in die Mails der jeweils anderen hineininterpretieren und manche Sätze dreimal umdrehen und untersuchen. Das konnte ich mir in der Situation wirklich gut vorstellen.

Etwas schade fand ich, dass für mich die eine Perspektive wirklich interessanter war, als die andere. Lauren hat fünf jüngere Geschwister, um die sie sich oft kümmert, zwei Jobs und hetzt andauernd hin und her. Ihre Geschichte hat mich wesentlich mehr gepackt als Elizabeths, die sich mit etwas oberflächlichen Freunden und einer häufig abwesenden Mutter herumschlagen muss. Es lag gar nicht mal so sehr am Umfeld der beiden, dass ich bei Lauren mehr mitgefiebert habe, sondern daran, dass die Figuren um sie herum viel runder und facettenreicher waren. Bei Elizabeths Mutter und ihrem Love Interest beispielsweise hatte ich oft das Gefühl, sie gar nicht richtig zu kennen. Daraus hätte man echt noch mehr machen können.

Ansonsten habe ich aber nichts zu meckern und hatte mit dem Buch wirklich Spaß. Ich würde nur zu gerne herausbekommen, welche Autorin welchen Part übernommen hat, denn von derjenigen, die über Lauren geschrieben hat, würde ich liebend gern noch mehr Bücher lesen!

Kommentare:

  1. Ui, schlecht klingt das ja nicht. Freue mich schon darauf in deiner Ausgabe rumkritzeln zu dürfen ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuu und ich freue mich auf eure Kommentare :D Viel Spaß dann beim Lesen, wenn es bei dir ist.

      Löschen
  2. Das Buch würd ich auch gern noch lesen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, sehr passendes Foto :)
    Eigentlich war die Story ja recht simpel, aber diese ganzen Details, v.a. die ethnischen Gruppen als Thema, haben es irgendwie doch zu etwas Besonderem gemacht, das fand ich richtig gut. Kann deine Bootebewertung trotzdem voll und ganz unterschreiben, es hat einfach noch was gefehlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, irgendwie gab es ein paar richtig, richtig gute Sachen und dann aber auch wieder einiges an Mittelmaß, voll schade eigentlich :/ Hätte man noch ein bisschen mehr draus machen können. Aber zum Bekritzeln fand ich es eigentlich recht gut geeignet x)

      Löschen
    2. Ja, ich hab auch einiges zu kritzeln gehabt, v.a. in Sachen Elizabeth xD

      Löschen
    3. Hahaha, das kann ich sehr gut nachvollziehen.

      Löschen
  4. Gnihihihi, hab gestern ne Mail von Miss Bookiverse bekommen, bald ist es hier *.* Freu mich schon sehr drauf und kanns kaum erwarten, drin rum zu kritzeln :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuu, ich wünsch dir dann schon mal ganz viel Spaß :D

      Löschen