[TBR] Zum Anfang des Jahres der Anfang von allem

grass-harp | Montag, 27. Januar 2014 | / |
Wenn mir eins Spaß macht, dann ist das Bücher direkt nach dem Kaufen zu lesen. Diesen Monat war meine Kauflust irgendwie sehr, sehr eingeschränkt, sodass es nur diese beiden Schätze in mein Regal geschafft haben. (Falls ihr euch fragt, warum ich dann vor ein paar Tagen erst einen recht großen Stapel neuer Bücher gezeigt habe - die habe ich mir um Weihnachten herum selbst geschenkt, ist also schon ein bisschen her.)

"The Beginning of Everything" wollte ich seit der Frankfurter Buchmesse schon unbedingt lesen, Miss Bookiverses Rezension dazu hat mir dann den Rest gegeben.
"Speak" wollte ich seit einer Ewigkeit schon lesen, schließlich gehört es zu den YA Contemporary Klassikern, also hat es das Buch dieses Mal im Dussmann endlich in den Einkaufskorb geschafft.

Beide Bücher habe ich auch schon verschlungen, yey. So soll das bitte mal schön weitergehen.

Kommentare:

  1. Ach, du hast tatsächlich auch so rosa gestreifte Tapete? Cool :D

    Ich hab zwar im Januar deutlich mehr zugelegt, aber bis auf wenige hab ich die auch alle gleich wieder weg gelesen. Und die anderen folgen sicher auch noch ganz bald. Jetzt hoffe ich nur, dass es bei mir im Februar mehr so wie bei dir läuft :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, schön wär's, aber die hab ich da nur mit Photoshop ins Bild reingepfuscht :D

      Na ist doch auch gut, wenn der Großteil trotzdem schon wieder verschlungen ist und dabei viel Gutes dabei war :D

      Löschen
  2. Bild geht in HIntergrund über, das wird ja immer besser :D

    Ich fang dann mal an mir eine Scheibe von dir abzusäbeln...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aua, das tut aber weh D:

      Löschen
    2. Da musst du jetzt leider durch. Ich kauf dir auch ein Buch als Entschädigung. Tapfer, tapfer, Captain!

      Löschen
    3. :'(
      Na hauptsache es ist ein gutes Buch.

      Löschen
    4. Klar! Ich kauf dir doch keinen Schmu!

      Löschen
  3. Von Laurie Halse Anderson habe ich mir das neue Buch bestellt, da warte ich noch drauf. Speak habe ich aber auch noch nicht gelesen. Bin mal gespannt, sie soll ja keine "einfachen" Bücher schreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, "Speak" fand ich auch nicht wirklich einfach. Aber ein echt wichtiges Thema und gut dargestellt, nicht so over-the-top und trotzdem mit der notwendigen Ernsthaftigkeit. Möchte deshalb auch unbedingt noch mehr von ihr lesen. Viel Spaß mit "The Impossible Knife of Memory" (so heißt das doch, oder?), bin mal gespannt, ob es dir gefällt :D

      Löschen