[Neu im Regal] Von Unsichtbarkeit und Fernweh

captain cow | Dienstag, 2. Juli 2013 | / |

Und weiter geht's mit neuen Büchern! Gerade wenn ich im Unistress bin, ist die Verlockung immer riesig, viele neue Bücher zu kaufen und bestellen. Das ist besonders blöd, weil ich gerade dann auch seltener zum Lesen komme ... und weil diese Stressphase bis Ende August anhalten wird. Mal sehen, ob ich mich zusammenreißen kann oder ob der Buchkauf in der Zeit munter weitergehen wird.

David Levithan, Andrea Cremer - "Invisibility"
Bestellt für eine goodreads-Leserunde - und weil einfach alles, was David Levithan produziert, hermuss. War leider eher schlecht als recht, dieses Buch. Eine ausführliche Rezension kommt dann aber noch.

Franziska Fischer - "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte"
Wurde mir als Rezensionsexemplar angeboten - und weil ich auf Reisen und Geschichten über junge Erwachsene, die die Schule schon hinter sich gelassen haben, stehe, konnte ich einfach nicht nein sagen. Hierzu gibt's auch bald noch eine Rezension.

Kirsten Hubbard - "Wanderlove"
Schon so viel darüber gehört, vor allem Gutes. Ewigkeiten stand das Buch auf meiner Wunschliste, jetzt durfte es endlich her. Gründe: Auch Reisen, Selbstfindung, junge Erwachsene. Habe ich aber noch nicht gelesen, weil ich zwischen diesen beiden Büchern, die ganz  nach meinem Geschmack klingen, etwas Zeit verstreichen lassen wollte.

Mia Couto - "O Fio das Missangas"
Hat mir meine Mama aus Lissabon mitgebracht; ist eine Sammlung von Kurzgeschichten von einem mosambikanischen Autor, von dem ich schon mal ein Buch gelesen hatte. Seit ich nicht mehr jeden Tag in der Schule Portugiesisch spreche, fehlt mir die Sprache ziemlich (und geht mir traurigerweise auch ein wenig verloren), deshalb musste mal etwas Nachhilfe her. Bin mal gespannt, worum sich die Kurzgeschichten so drehen.

Kommentare:

  1. Schöööne neue Bücher, bin gespannt wie dir "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" gefällt - ich fands richtig toll :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand's auch richtig toll :D Bin richtig froh, das gelesen zu haben und will jetzt meeehr ;)

      Löschen
    2. Jaa, bin auch sehr gespannt, was man von der Autorin noch so hören wird...

      Löschen
  2. Schade, dass Invisibility nun doch nich so toll war :/ Aber auf Das Meer in dem ich schwimmen lernte haste mir nu echt richtig Lust drauf gemacht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, fand ich auch sehr schade, hatte mich so drauf gefreut und eigentlich kann man bei Levithan ja auch nichts falsch machen.
      Dann warte mal die Rezension ab, vielleicht macht die dir ja noch mehr Lust :D

      Löschen
  3. Ich freu mich auf Deine Rezension zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" - überlege momentan, ob ich das Buch auf meinen Wunschzettel setzen soll oder nicht :)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmh, draufsetzen :D Meiner Meinung nach lohnt es sich wirklich; es sei denn, du kannst mit ruhigen Geschichten absolut gar nichts anfangen :)

      Löschen
  4. Oh, du hast in der Schule Portugiesisch gelernt?! Das ist ja cool! Ich finde, die Sprache klingt so schön, aber ich verstehe kein Wort :D

    Um "Invisibility" tut's mir ja leid, ich hätte das Buch wirklich gerne gemocht :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, war auf so einer bilingualen Schule und hatte das ziemlich lange. Lohnt sich aber, die Sprache klingt nicht nur schön, sondern ist auch toll <3 :D

      Ja, das war echt frustrierend :( Kann man nur hoffen, dass das eine Ausnahme bleibt.

      Löschen
  5. Das mit "Invisibility" bricht einem ja fast das Herz :( Aber mal schauen, wie deine Kritikpunkte aussehen in der Rezi ^^

    Und wow, Portugiesisch in der Schule? Finde ich sehr außergewöhnlich, aber vielleicht war ich auch nur auf der falschen Schule ;). Schön, dass du die Sprache weiterhin versuchst frisch zu halten. Das hätte ich mit meinem Spanisch vielleicht auch tun sollen... *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ziemlich :/ An dem Buch gibt's auch viel Gutes; Stil und Figuren sind größtenteils topp, aber die Handlung zerstört das irgendwie alles :/

      Mmh, ich war auf so einer bilingualen Schule, da hatte ich Portugiesisch ganz lange :)
      Sprachen frischhalten ist immer so eine Sache... Aufwändig, aber irgendwie tut es einem dann doch weh, wenn man merkt, wie viel man verlernt hat :/

      Löschen
  6. Pff, also wirklich, so ein Quatsch. Entweder ist dein Unistress nicht besonders groß oder du schläfst einfach wirklich nicht. Ich finde nämlich du liest immer noch ganz schön viel und schnell :)

    Aber ich fasse es nicht, dass du Wanderlove jetzt endlich hast und es immer noch ungelesen rumliegt xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht habe ich auch einfach einen Zeitumkehrer und mache Unikram, Lesen und Schlafen gleichzeitig :D
      Mich ärgert das sooo. Aber die Thematik ist ja recht ähnlich zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte". Ich wollte nicht, dass sich das in meinem Kopf so überlagert xD

      Löschen
    2. ... darf ich mir den mal ausborgen? :D

      Kann ich verstehen. Hätte trotzdem gedacht, dass Wanderlove zuerst randarf ;D

      Löschen
    3. Aber erst nach meinen Prüfungen :D

      Rezensionsexemplare lasse ich so ungern rumliegen und ich wollte mal wieder was Deutsches lesen, also viel die Entscheidung leicht.

      Löschen
  7. Mh *grummel* :D Bei dir finde ich immer so super Tips zu Büchern, die super klingen, aber ich gar nicht kenne und dann wächst die WL und das Budget schrumpft xD Ich möchte ja IMMER gerne Contemporary lesen, aber die meisten Bücher sprechen mich selten so richtig an :/ Wanderlove klingt aber irgendwie mega interessant! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das tut mir ein bisschen Leid (also dass das Budget schrumpft), aber der Rest klingt eher gut als wirklich schlecht :D
      Mal sehen, ob Wanderlove wirklich so gut ist. Bin auch schon echt gespannt :D

      Löschen