[Logbuch] 25. Mai - 07. Juli '13

grass-harp | Sonntag, 7. Juli 2013 | / |



Jennifer Brown - "Bitter End"
Nicht mit auf dem Bild, da in Berlin gelassen. Hat mir weitestgehend gut gefallen, aber gerade am Ende hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Dennoch: interessantes Thema und weitestgehend auch überzeugend dargestellt. [Rezension]

Margaret Stohl, Kami Garcia - "Beautiful Darkness" (The Caster Chronicles #2)
Weiter ging's mit Lena und Ethan. Ich fand das Buch auch wieder ziemlich toll, besonders dass man mehr über die Vergangenheit einiger Personen erfahren hat. Es gab hin und wieder ein paar Längen, aber die haben mich nur wenig gestört - bin auf jeden Fall gespannt wie es um die Casters weitergeht. [keine Rezension]

Maria V. Snyder - "Inside Out" (Inside Out #1)
Fand ich gut, aber gerade auf der Mitte des Buchs habe ich mich ganz schön gelangweilt. Was komplett Neues hat der Roman auch nicht zu bieten, am Ende wurde meine Neugierde aber doch noch mal größer, sodass ich irgendwann eventuell mal zum zweiten und letzten Band der Reihe greifen werde. Mal sehen. [keine Rezension]

Alessandro Avenia - "Weiß wie Milch, rot wie Blut"
Schon komisch, wie einen manche SuB-Leichen überraschen, sodass man sich fragt, warum man dieses Buch so lange hat warten lassen. "Weiß wie Milch, rot wie Blut" ist da ein perfektes Beispiel, denn ich habe es innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Besonders die Sprache hat mir in diesem Buch gut gefallen, aber auch die sehr authentische Hauptfigur. [Rezension folgt]

Lemony Snicket - "The Ersatz Elevator" (A Series of Unfortunate Events #6)
Nach und nach arbeite ich mich mit dieser Reihe immer weiter voran. Dieser Teil war wieder ein ganz toller, besonders weil die Struktur auch mal ein bisschen anders war und ich ihn alles andere als vorhersehbar fand. [keine Rezension]

Julianna Baggott - "Fuse" (Pure #2)
Vor diesem Klopper hatte ich etwas Respekt, weil ich schon "Pure" nicht ganz so leicht zu lesen fand. Julianna Baggott hat eben einen etwas außergewöhnlichen Stil für den man sich etwas Zeit nehmen muss - das lohnt sich aber auf jeden Fall. Auch in dieser Band hat mich wieder mitgerissen, mit seinen verschiedensten moralischen Zwiespälten, den authentischen Figuren und viel Spannung. Ich kann jetzt den dritten und letzten Teil der Trilogie kaum erwarten - und kann euch die Reihe nur ans Herz legen! [keine Rezension]

Franziska Fischer - "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte"
Ein Reiseroman, und so ein schöner noch dazu. War ganz fasziniert von der Geschichte um Ronjas Reise durch Mexiko und möchte jetzt am liebsten auch meine sieben Sachen packen und in die weite Welt hinaus verschwinden. [Rezension]

David Levithan, Andrea Cremer - "Invisibility"
Satz mit X, das war wohl nix. Eigentlich kann man sich auf David Levithan verlassen, wenn man etwas Gutes lesen möchte - hier war die Handlung nach dem ersten Drittel aber schon fast katastrophal. Figuren und Stil waren dafür toll, aber viel konnten die leider auch nicht mehr herausholen. Total schade. [Rezension folgt]

Rebecca Martin - "Und alle so yeah!"
Hat mir Miss Bookiverse schmackhaft gemacht. Und hat mir auch gefallen. Sehr ziellose, vor sich dahinplätschernde Handlung, aber ein toller Stil, der dieses schwierige Lebensgefühl zwischen Teenager- und Erwachsensein gut einfängt. [keine Rezension]

Maggie Stiefvater - "The Dream Thieves" (The Raven Cycle #2)
Als NotizBuch gelesen und whuaa, war das wieder genial. Gansey, Ronan, Blue & Co. sind einfach ein toller Trupp und Maggie Stiefvater eine tolle Autorin. Das Buch hat richtig Spaß gemacht und mich überrascht und mitgerissen und lässt mich einfach nicht wieder los. Ganz toll. Ich freue mich schon, im September meine eigene Ausgabe in den Händen halten zu können und dann in mehr als einem Jahr (D:) endlich den nächsten Teil lesen zu können. [Rezension folgt eventuell]

Kommentare:

  1. Bei "Und alle so yeah!" hab ich immer Lust, sofort mein T-shirt mit der Aufschrift anzuziehen. xD

    Aber im September kriegst du schon deine Dream-Thieves-Ausgabe, die duu prompt noch mal lesen kannst und schwuppdiwupp ist es nur noch ein Jahr bis zum nächsten Band. :D (Nicht zu vergessen die ganzen Bücher, die zwischendurch ablenken können.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann nix wie loooos :D Woher hast du das T-Shirt? Wie sieht es aus?

      Ja stimmt, vorher kommen noch "Allegiant", "Just One Year" und soo, da bin ich erstmal gut beschäftigt. Aber trotzdem. Wenn du das Buch beendest, wirst du wissen was ich meine x)

      Löschen
    2. Aber es ist zu dick, das ist mir gerade zu warm. xD Hab aber ehrlich gesagt keine Ahnung, wo es her ist ... hatte es vor Jahren mal irgendwo gewonnen. ._. Aber es ist türkis, ein bisschen schlabberig und hat einen Rechtschreibfehler drin. xD ("Alle" wurde groß geschrieben. v-v)

      Hihi, ich freu mich schon drauf. :D Ron hat wie immer recht: Ich werde leiden, mich aber darüber freuen.

      Löschen
    3. Uhh okay, klingt, als würde es sich zum Schlafen und Rumgammeln besser eignen :D

      Weise Worte :D

      Löschen
  2. Kann es vielleicht sein, dass es bei Invisibility eher an Andrea Cremer als an David Levithan lag? Hab von der Frau ja ein Buch gelesen und fand es schrecklich, von daher würde das passen XD

    Weiß wie Milch, rot wie Blut ist auf meiner SuB-Leiter gerade ein paar Schritte weiter nach oben gewandert. Du machst mich neugierig ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann sehr gut sein, hab von ihr zwar noch nichts anderes gelesen, aber ansprechend fand ich die Inhaltsangaben auch nicht wirklich. Sonst holt er aber aus allen Autoren das Beste heraus, deshalb wundert es mich besonders, dass es hier so nach hinten losgegangen ist :/

      Die Rezension dazu kommt bald, vielleicht lässt die das Buch ja noch weiter hochwandern :D

      Löschen
    2. Ich glaube schon, dass das an Andrea Cremer lag. Ich hab zwar noch nichts von ihr gelesen, aber sie schreibt ja sonst YA Paranormal und David Levithan eigentlich nur Contemporary und eher mal einen Hauch Magical Realism. Und alles, was an Invisilibity Mist ist, sind leider diese Paranormal-Anteile. Ich vermute David dachte sich, er lässt sich da mal von der "Könnerin" leiten, weil er in dem Genre keine Erfahrung hat... ging leider echt nach hinten los -.-

      Löschen
  3. Oh Gott, Hannah, das sind ja die Bücher für nur 2 Wochen!! Alter Falter!

    Inside Out fand ich auch nur so mittelmäßig, aber am Ende war ich dann auch neugierig auf die Fortsetzung. Hab dann allerdings lieber Spoiler gelesen ;D (die ich allerdings schon wieder vergessen habe xD).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch. Ich gehe dann mal still und heimlich das "n" zu einem "l" wechseln. Waren doch eher 6 Wochen *ehem*

      Spoiler lesen wäre auch eine gute Möglichkeit, spart Zeit... Na, mal sehen wofür ich mich so entscheide :D

      Löschen
    2. Da war ich ja ganz umsonst so beeindruckt xD

      Gerade nach dem ersten Band kann man wohl davon ausgehen, dass Teil 2 zwar spannende Enthüllungen hat, aber sonst auch er plätschernd daherkommt. Von daher lieber Zeit sparen :)

      Löschen
    3. Tut mir leid :(

      Mmh stimmt. Dann vielleicht wirklich lieber spoilern.

      Löschen
  4. Okay, erstmal *hüpfhüpfhüpf*...So fertig. :D
    Ich bin super hibbelig, wenn ich deinen ersten Eindruck von "The Dream Thieves" so lese. Freu mich so mega drauf. Könnte Booki abschmusen. XD
    Bin aber fast traurig, die Meinungen über "Invisibility" zu sehen. Booki fands ja auch nicht so doll. Und auf Goodreads überschlagen sich die Leser ja auch nicht gerade. Dabei ist David Levithan eigentlich toll. Also, definitiv Frau Cremers Schuld. :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha schön weiterhüpfen! Die Vorfreude lohnt sich aber auf jeden Fall :D
      Ja, das ist echt nicht schön mit "Invisibility" :/ Hoffe dass das eine Ausnahme bleibt und nicht so schnell wieder vorkommt :/

      Löschen
  5. Auf Pure bin ich echt neugierig, jetzt wo ihr 'alle' Fuse lest. Aber da will ich unbedingt warten bis die Reihe komplett ist.

    Bei Invisibility stand ich in den USA total oft davor und war kurz davor es zu kaufen, weil es als HC auch diese kaputten Seitenränder hat und so schön groß ist. Aber ich war mir fast schon sicher dass das mit Andrea Cremer nix wird, daher hab ich es doch gelassen. War wohl auch ganz gut so^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Warten lohnt sich sicherlich auch. Hab zwar schon weitaus fiesere Enden gesehen, aber hier ist es auch nicht gerade einfach, so lange auf den nächsten Band zu warten. Wobei die sich wegen des Stils, glaube ich, auch nicht zum einfach-so-alle-hintereinander-weg-lesen eignen.

      Sei bloß froh, es lohnt sich wirklich nicht. Auch wenn Rough Cut schön ist; lohnt sich bei anderen echt mehr :)

      Löschen