Back to classics!

grass-harp | Dienstag, 6. März 2012 | |
Da ich hin und wieder ganz gern mal den einen oder anderen (modernen) Klassiker lese und auch ganz gerne mal meine Meinung dazu schreibe, habe ich beschlossen, hier ein zweites Bewertungssystem einzuführen. Klassiker mit dem konventionellen 5-Punkte-System zu bewerten, fällt mir nämlich immer etwas schwer. Deshalb habe ich mir, inspiriert von Collection of Bookmarks, zwei kleine Buttons gebastelt, die anzeigen, ob es von mir zu dem Buch eine Leseempfehlung gibt oder nicht.
So oft wird es dazu zwar voraussichtlich nichts geben, aber hin und wieder schon - und dafür wollte ich diese Buttons einfach mal vorgestellt haben.


Nun gut, ich habe einige Klassiker hier im Regal stehen und auch eine Liste von solchen, die es noch irgendwie zu mir schaffen sollen. Einiges habe ich natürlich auch schon gelesen. Dennoch bin ich neugierig, was ihr so für Empfehlungen habt - welche Klassiker euch gefallen haben und warum.
Vielleicht kommt ja einiges Neues dabei raus, was ich noch auf meine Liste setzen kann oder ich greife schneller zu einem Klassiker von meinem SuB. Ich bin gespannt auf Vorschläge!

Kommentare:

  1. mir fällt es auch immer schwer, klassiker zu bewerten. wobei mir es glaub ich auch schwer fiele, zu sagen "lies mich nicht!", weil ich bei klassikern denken würde, ich hab den sinn nicht verstanden XD zwickmühle :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das stimmt auch wieder. Vielleicht änder ich den Button auch noch - aber zumindest gibt es dann keine Leseempfehlung von mir, weil ich den Klassiker nicht soo beindruckend finde.
      Aber es ist natürlich schon komisch, etwas schlecht zu finden, was Tausende Menschen als so gut bewertet haben, dass es ein Klassiker wird und das dann konkret zu begründen. :/

      Löschen
    2. ich urteile einfach meist danach, ob es sich gut lesen ließ oder ob es anstrengend war :/
      jaa, das mein ich! wobei das auch so eine sache ist mit klassikern, mein alter deutschlehrer hat als beispiel immer den "mann ohne eigenschaften" von musil genannt - jeder kennt das buch, es wird hoch gelobt... und kaum einer hat es je gelesen XD

      Löschen
    3. Ja, ich eigentlich auch. Nur manchmal gibt es ja Bücher, die sich zwar ganz ok lesen lassen, für die man aber trotzdem länger braucht - da ist das dann irgendwie schwer.
      Oder ganz schlimm: Wenn einem die Charaktere und ihre Art nicht zusagen, weil sie einfach "veraltet" ist oder der Stil, einen Roman zu schreiben, damals ganz anders war... Hach, so schwer.
      Ja x) Schon doof, irgendwie...

      Löschen
    4. jaa, genau! das kenn ich auch :] wobei es dann auch ganz spannend ist, in die "alte welt" abzutauchen und zu versuchen, das alles nachzuvollziehen, aber das ist manchmal echt schwierig :D

      Löschen
  2. Uh, ich lese auch gerade einen Klassiker."North & South" von Elizabeth Gaskell ist meine neue 45 min-Busfahrt-zur-Uni-Lektüre. Kann sich nur um Wochen handeln, ehe ich das ausgelesen habe xD

    Ich habe hier in Spanien einen Kurs für engl. Literatur belegt und konnte dadurch einige neue Schriftsteller für mich entdecken. Ich weiß ja nicht, wie du zu brit. Literatur stehst, aber ich fand "Mrs. Warrens profession" von Geroge Bernard Shaw ganz gut. Die unübliche Offenheit des Buches für die damals eher konservative Zeit hat mich irgendwie positiv überrascht. Ansonsten "Jane Eyre" oder "Sturmhöhe", falls du es nicht schon gelesen hast ;)

    Aber ich versteh auch, dass es manchmal schwerfällt, einen Klassiker zu bewerten. Was macht einen Klassiker zu einem Klassiker? Ich bin auch kein Fan von Goethe oder Mann (Schande über mein Haupt, aber so ist es nun mal ;) hier geht es ja Gott sei dank nur um deine subjektive Haltung zu dem Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann manchmal schon ganz schön lange dauern :/ Für "Lolita" habe ich etwa 4 Wochen gebraucht x)

      Aw, davon hab ich noch nie gehört. Aber es klingt gut, so wie du es beschreibst. Werd ich mir mal merken, danke!
      "Sturmhöhe" steht noch bei mir im Regal, aber "Jane Eyre" habe ich bereits gelesen.

      Jaa genau. Von Goethe mag ich die Gedichte und den Werther, Faust aber kann ich nichts abgewinnen. Aber ja, was Klassiker zu Klassikern macht ist so eine Frage...
      Oh ja! Etwas anderes will ich hier auch gar nicht beurteilen.

      Löschen
  3. Hey captian :-)
    Ich finde es auch gar nicht so einfach, einen Klassiker zu rezensieren... irgendwie hätte ich immer das Gefühl, dem Werk mit meiner Rezension nicht gerecht zu werden, denn es muss ja einen bestimmten Grund haben, dass es irgendwann mal zu einem Klassiker geworden ist...
    Ich hab vor längerer Zeit mir auch mal so meine Gedanken dazu gemacht (wenn du gucken möchtest: http://diebuecherdiebin.blogspot.com/2011/07/wie-rezensiert-ihr-klassiker.html) und die Reaktionen darauf waren eigentlich alle sehr positiv. Trotzdem habe ich mich dann dazu entschieden, Klassiker gar nicht auf meinem Blog zu rezensieren - manchmal ist es ja auch ganz entspannend, mal ein Buch zu lesen und es nicht rezensieren zu müssen :-) Eine Ausnahme würde ich vielleicht mal bei modernen Klassikern machen, z.B. wollte ich demnächst endlich mal "Herr der Fliegen" lesen.

    Insgesamt fänd ich es schon sehr interessant, was du zu Klassikern zu sagen hast, daher finde ich gut, dass du dir dafür ein anderes Bewertungssystem überlegt hast! Die Bäumchen gefallen mir richtig gut, nur die Bezeichnungen würde ich an deiner Stelle noch ändern - denn auch, wenn ich so einige Bücher wüsste, bei denen ich sofort draufdrucken würde "Lies mich nicht!", finde ich das bei Klassikern eher schwierig. Also ich würd es persönlicher machen, etwa mit "Gefällt mir"/"Gefällt mir nicht" oder so in die Richtung.

    Auf jeden Fall bin ich gespannt auf deine erste Klassiker-Rezi!
    Lieben Gruß von deiner Bücherdiebin,
    die sich heute Abend hoffentlich auch mal wieder per e-mail meldet :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saumensch! :)

      Den Beitrag hab ich mir gerade mal durchgelesen - und die Antworten auch -, was wirklich interessant ist. Mir geht's ähnlich wie dir, ich finde es ziemlich schwierig und irgendwie muss es ja vielen gefallen haben, dass es solch einen Status bekommt.
      Allerdings ist es ja auch okay, wenn einem so ein Buch nicht gefällt. Vor allem finde ich es aber interessant, Klassiker, die mir gefallen haben und wirklich nicht so kompliziert oder schwer oder veraltet oder grässlich sind, wie manch einer annimmt, zu lesen und die dann etwas "unter die Leute zu bringen". Deshalb hoffe ich auch eher den "Lies mich"-Button in Einsatz bringen zu können.
      Was den "Lies mich nicht"-Button anbelangt, bin ich allerdings wirklich noch skeptisch. Klingt etwas radikal und abhalten will ich ja niemanden. "Keine Leseempfehlung" ginge vielleicht auch oder "Gefällt mir nicht", wie du schreibst. Den positiven Button werde ich jedoch eher so lassen, weil "Leseempfehlung" eher lahm klingt.
      Meine erste (moderne) Klassiker-Rezi gab es ja schon zu "Lolita" (die ist hier zu finden: http://ledbyapapertrail.blogspot.com/2012/01/vladimir-nabokov-lolita.html).
      Mal sehen, wie das so weitergeht :D Ich werd wohl auch eher moderne Klassiker lesen, weil mich davon momentan einfach mehr ansprechen.

      Liebe Grüße vom Captain :)

      Löschen
    2. Da bin ich aber mal gespannt, was du uns vorstellen wirst! Klassiker, die nicht kompliziert oder schwer oder veraltet oder grässlich sind? Immer her damit! Ich finde, es ist auch immer noch ein Unterschied, ob man "Lolita" bewertet oder die 'richtig alten' Klassiker wie "Faust" oder "Romeo und Julia"... Habe gerade gesehen, dass du den kahlen Baum (schöne Idee übrigens) in "Lieber nicht" umgetauft hast - perfekt! Trotzdem freue ich mich mehr auf die "Lies mich"-Rezensionen :-)
      Tolle Klassiker für deine neue Rubrik, die mir spontan einfallen, wären z.B. die "Schachnovelle" und "Das Parfüm" oder, wenn es auch Theaterstücke sein dürfen, "Geschlossene Gesellschaft" und "Die Physiker"... Und natürlich "The Bell Jar", aber das hast du schon durch, oder? Mein Geschmack, was Klassiker angeht, wird anscheinend sehr vom letzten Jahrhundert bestimmt :-)
      Alles Liebe vom Saumensch!

      Löschen
  4. Hihihi, der kahle Baum ist eine schöne Idee, obwohl ich ja für dich hoffe, dass er nicht so oft zum Einsatz kommt ;)
    Ich habe ja letztens Farm der Tiere gelesen, das kann ich sehr empfehlen. Gutes Buch und es liest sich sehr schnell und leicht (das ist immer mein größtes Problem mit Klassikern). Eins der wenigen Bücher, die mir aus der Schule gefallen haben, war noch Im Westen Nichts Neues, geht aber ganz schön an die Nieren mit den Kriegsbeschreibungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das hoffe ich auch. Allerdings werd ich die Schrift darüber vielleicht noch etwas ändern...
      Von "Farm der Tiere" hatte ich ja von dir schon gehört, danke noch mal für den Tipp! "Im Westen nichts Neues" steht auch schon auf meiner Wunschliste, allerdings weiter unten - gerade wegen der Kriegsbeschreibungen. Allerdings will ich sowas auch mal gelesen haben, deshalb hoffe ich, das irgendwann in Angriff nehmen zu können! :D

      Löschen
    2. Ich kann "Im Westen Nichts Neues" auch nur empfehlen. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass mich so bewegt und von einer Gefühlslage in die nächste geworfen hat. Es ist sehr hart, aber das macht es auch sehr glaubhaft.
      Ansonsten liebe ich auch "Der Besuch der alten Dame".
      Interessant ist auch B. Traven. Ich hab bisher nur das Totenschiff gelesen, dass ich teilweise langatmig, an anderen Stellen auch wieder unglaublich spannend fand. Jetzt liegt hier "Der Schatz der Sierra Madre", dieses Buch soll auch sehr gut sein. Ich hab es allerdings noch nicht gelesen.
      Und ich mochte die "Westside-Story".
      "Der eingebildete Kranke" ist übrigens auch sehr schön.

      Löschen
    3. Aw, okay. Dann setz ich es noch etwas weiter nach oben auf der Liste. Ich glaub, das haben wir hier sogar irgendwo rumstehen...
      "Der Besuch der alten Dame" hatten wir mal im Deutsch. Fand ich auch echt gut, Dürrenmatt ist sowieso irgendwie toll.
      Von den von dir vorgeschlagenen Büchern hab ich bisher noch nichts oder wenig gehört. Danke für die Vorschläge, die guck ich mir mal näher an!

      Löschen
  5. Ah, das ist eine sehr tolle Idee, finde ich gut. Ich finde es auch sehr schwer, Klassiker zu bewerten, deswegen scheue ich mich auch immer davor, sie irgendwo vorzustellen, wenn ich sie gelesen habe. Da ist das hier doch eine echt gute Methode! Finde ich gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie dir zusagt :) Hoffentlich kann ich dich mit den Rezensionen dann auch ein bisschen neugieriger machen x)

      Löschen