Von Katastrophen der Werbekunst

captain cow | Samstag, 12. November 2011 | / / / |
Kennt ihr das? Ihr steht in der Buchhandlung, habt keine ganz genaue Vorstellung, was für ein Buch ihr wollt, aber ihr wisst in etwa, was ihr nicht wollt. Es gibt noch viele Bücher auf eurer Wunschliste, aber irgendwie soll auch mal etwas neuer Wind reinkommen, gerade besteht nicht das Bedürfnis nach einem Buch, dessen Inhaltsangabe man schon mehrere Male gelesen hat. Also wandert ihr durch den Laden, greift hier und da nach einem Buch, sei es nun wegen des Titels des ansprechenden Covers oder einfach so. Dann blättert ihr ein bisschen durch, dreht es um und lest euch die Inhaltsangabe durch. Viele Inhaltsangaben hören sich irgendwie gleich an, immer wieder Vampire, Engel, fantastische Wesen und die große Liebe. Nun gut. Nichts Neues. Und meistens spiegeln diese Inhaltsangaben auch nur dürftig den Inhalt des Buchs wider. Meistens sind es irgendwelche reißerischen Texte, die entweder viel zu wenig oder zu viel versprechen.
Mir geht es sehr oft so, weshalb ich dazu übergegangen bin, viele Bücher auszuleihen und ansonsten auch im Internet noch ein wenig zu recherchieren, ehe ich mich dann für ein Buch entscheide. Dabei ist, vor allem bei Neuerscheinungen, allerdings eins unvermeidlich: Die Buchtrailer.
Buchtrailer sind Grund dafür, dass ich auch meistens keine Lust mehr habe, im Internet nachzuschauen. Entweder der Sprecher hat eine total peinliche Stimme, oder sie sind ziemlich gleich aufgebaut: Irgendwelche Klavier- oder Geigenklänge im Hintergrund, aufblitzende Schrift, kurze Bilder, die ziemlich nichtssagend sind.
Vor ein paar Tagen hatte ich hier die Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven gepostet. Das Buch hat mir außerordentlich gut gefallen. Aber als ich mir gestern den Trailer anschaute, war ich froh, dass ich nicht vorher darauf gestoßen war.


GRAUSAM! Die Stimme ist meiner Meinung nach mehr als nervig, irgendwie klingt der Typ als würde er starke Schmerzen leiden und das ganze Video ist ziemlich nichtssagend. Ein weiterer Buchtrailer, auf den ich gestern gestoßen bin, ist der zu "Die Seelen der Nacht" von Deborah Harkness. Auch nicht viel besser. Irgendwie ließ der mich kalt.


Aber gut, ich muss mir solche Dinge ja auch nicht ansehen, wenn ich sie nicht mag. Ich weiß, ich weiß. Deshalb werde ich solche Trailer auch künftig ignorieren und mich lieber wieder auf Bücher, die mir empfohlen werden, oder Spontankäufe konzentrieren. Oder eben auch darauf, meine Wunschliste abzuarbeiten. Vor all dem sollte ich mich vielleicht erstmal um meinen Stapel ungelesener Bücher kümmern, der momentan immer noch etwa 70 Bücher umfasst. Jaja, Probleme kann man haben.
Wie sieht's bei euch aus? Mögt ihr Buchtrailer? Wenn ja, welche sind eure Liebsten?

Kommentare:

  1. ich hab bisher nur teilweise mal einen buchtrailer angeklickt, aber nie zu ende geguckt. irgendwie zerstört das wirklich die geschichten! bestimmt gibt es auch gute trailer, aber ich mag auch dieses gesprochene nicht, genauso wenig, wie ich hörbücher mag. da investiere ich lieber die paar minuten und lese mir die inhaltsangabe und ein paar rezensionen durch.. :) spontankäufe gibt es bei mir auch immer seltener. einerseits, weil ich mir meinen sub vor augen führe, aber auch, weil ich viel kritischer und skeptischer geworden bin. irgendwie gibt es fast alles schon, hier schonmal gehört, da schonmal gelesen. aber ich hab auch einige spontankäufe in meinem regal, die ich nie wieder hergeben möchte. dabei kann man auch auf sehr schöne schätze stoßen.. :)
    wie dem auch sei, buchtrailer mag ich nicht. so. :D

    muaaa, zu tatiana und alexander führen wir ja grad auf goodreads ein kleines gespräch, aber ich kann nur unterstreichen, dass diese bücher einfach toll sind.. :3

    AntwortenLöschen
  2. (übrigens ist das album von birdy in england wohl schon raus! :) hier zb kann man ein paar lieder hören: http://www.youtube.com/user/TVDseason3 falls du das nicht eh schon selbst entdeckt hast :D sie ist so klasse! ♥)

    AntwortenLöschen
  3. Oha, da haben wir letztens in Buchwissenschaft erst drüber gesprochen und schon der Dozent meinte: "Ja, die sind meist sehr billig und peinlich." Ich denke, das hat er ganz gut zusammengefasst. Die meisten sind einfach schlecht, weil sich eben solche Trailer immer billiger und einfacher produzieren lassen. Dass damit meist auch die Qualität sinkt, ist den meisten wohl nicht bewusst. Ist leider eben oft so, dass Verlage versuchen, sich den modernen Medien anzupassen und sich Homepages und Facebook-Auftritte basteln, aber im Grunde keine Ahnung von der Sache haben, das kann sehr nach hinten losgehen.

    Ein gutes Beispiel, wie man es nicht machen sollte, ist auch der hier: http://www.youtube.com/watch?v=DaH_fy1y01k&feature=channel_video_title

    Fängt sogar gut an und die Umgebung und die Kameraeinstellungen sind eigentlich sogar richtig cool. Und dann kommt die komische Frau mit der komischen Stimme. Omg. xD

    AntwortenLöschen
  4. Danke, für deinen Kommentar. Jap, der Tag war echt schön, hatte trotzdem einen seltsam negativen Nachklang, deswegen das letzte Wort. Hm ...

    Und jah, ist schon sehr interessant, was man so durchs Studium lernt, das macht großen Spaß!
    Und es ist eben bei den meisten Verlagen aktuell so, dass sie einfach niemanden haben, der sich eben entsprechend mit Onlinemarketing und solchen Dingen auskennt. Dass das kein Bereich ist, den man eben mal so nebenbei führen kann, haben viele dabei noch nicht verstanden. Und die Videos zu den Büchern sind eben genau diese Form der fehlenden Ahnung, denke ich. Man versucht einfach, alles irgendwie abzudecken, um irgendwie an neue Kunden zu kommen. Dabei merken die meisten einfach nicht, wie wenig es halt bringt! Es geht ja vor allem darum, dass sie mit den Videos noch andere Menschen erreichen wollen, eben solche, die keine Lust auf eine Leseprobe haben etc. Was sie nicht merken ist eben, dass die Videos keine Klicks bekommen, wenn sie schlecht gemacht sind. Wer würde das schon bei Facebook teilen wollen, das ist ja peinlich "/
    Hach, ich hoffe, dass man in den Verlagen bald einsieht, dass da andere Leute ran müssen, die sich mit Internet und all diesem Zeug eben doch auskennen ...
    (Hoffentlich sehen sie es bald ein, in dem Bereich würde ich nämlich gern arbeiten -lach)

    AntwortenLöschen
  5. Oh mann, der zweite Trailer geht ja noch - aber der ERSTE! Totales Fremdschämen, diese Stimme! Furchtbar.

    Ich schaue mir eigentlich nie Buchtrailer an. Den einzigen, den ich durch Zufall gesehen habe, war 'Unter diesem Einfluss' von Henning Kober. Den find ich ganz okay, aber eben sehr preiswert gemacht und auch nichtssagend. 8Dafür war das Buch umso besser!))

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir entscheiden Buchtrailer genrell nicht, ob ich zu einem Buch greife oder nicht - ich schaue sie mir so oder so selten an, bevor ich das Buch gelesen haben.

    Der Buchtrailer zu Lynn Raven's Buch ist wirklich grausig, auch wenn ich zu dem Buch wohl auch ohne nicht greifen würde (weils vom inhaltlichen einfach nicht so meins ist), so denke ich, dass wenn ich interessiert wäre und vor der Entscheidung stehen würde a la lesen oder nicht lesen? ich mich wohl eher dagegen entscheiden würde. Da fragt man sich ja wirklich, wer auf solche Ideen kommt...

    Es gibt aber auch einige ganz nette Buchtrailer! Unter anderem finde ich den Trailer zu der Reihe um die Fuentesbrüde echt amüsant (http://www.youtube.com/watch?v=hr0OtYYpyek), aber da bin ich auch froh, den erst nachdem ich das Buch gelesen habe gesehen zu haben (denn die Figuren im Trailer entsprechen nun wirklich nicht meinen Vorstellungen der Charaktere ;-). Ich mag aber auch diesen Buchtrailer (auch wenn ich das Buch noch nicht gelesen habe): http://www.youtube.com/watch?v=FkWPoLzbTiQ
    Bei dem habe ich auch direkt nach einer Möglichkeit eines Hörbuches gesucht, weil mir die Stimme der Sprecherin sooo gut gefällt! Ich werde wahrscheinlich erst das Buch lesen und es mir dann nochmal als Hörbuch anhören. Uuuund zum Schluss noch dieser hier: http://www.youtube.com/watch?v=HqzUuoAmTJs

    Aber wie gesagt, Trailer werden auch in Zukunft eher weniger dazu beitragen ob ich zu einem Buch greife oder nicht - aber es ist immer interessant, mal ein Blick auf sie zu werfen. :-)

    (Fasst vergessen: der Mara Dyer-Trailer ist auch wirklich gelungen! Der war um ehrlich zu sein, was ich fast vergessen habe zu erwähnen, der erste Trailer, der mich umgestimmt hat und mir Lust auf das Buch gemacht hat: http://www.youtube.com/watch?v=u_XXgY210es)

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Hahaha, der Blutbraut-Trailer ist ja richtig lächerlich. Die Stimme, die Schauspielerin... Nee... ;D
    Und der zweite Trailer ist sowas von nichtssagend... Das Geld (was warscheinlich nicht viel war) hätten sie sich sparen können.
    Ich seh mir Buchtrailer eigentlich so gut wie nie an. Einen hab ich schon mal vorher gesehen, aber ich kann mich nicht mehr an das Buch oder den Trailer selbst erinnern, was ja eher dagegen spricht.
    Ich finde aber auch, dass man zu einem Buch einfach keinen solchen Trailer machen kann. Das schöne an Büchern ist ja gerade, dass man eben keine Bilder vorgegeben bekommt, die Sprache und Wortwahl und dieser Sog, der einen in das Buch hineinzieht.
    Deshalb kommen Filme ja meist nicht an Bücher ran.

    AntwortenLöschen
  8. Jaa, Carlisle ist auch nicht schlecht! Aber der sah im ersten Film auch noch deutlich hübscher aus als in den darauf folgenden...plöd. Ich fand den vierten Band auch nicht schlecht, vor allem, weil ich wirklich keine Ahnung hatte, was passieren würde (bin den Spoilern gekonnt ausgewichen!^^)...und dann gab es so einige "Waaaaas??!"-Momente beim Lesen :)
    Naja, und ein richtiger Fan bin ich wohl auch nicht. Dafür nehme ich die Sache einfach nicht ernst genug.
    PS: Ich habe in meinem Leben noch nie was von Buchtrailern gehört! Ich finde es aber auch ziemlich schwer, die richtigen Bücher zu finden...meistens lass ich mich dann einfach von den Leuten dort beraten, die können das in der Regel ganz gut :)

    AntwortenLöschen
  9. @ Jule: Haha, freut mich, dass du es genauso siehst. Ich kann dir nur zustimmen, irgendwie nehmen sie den Büchern so ein bisschen den Charme, der Bücher ausmacht. Dass fast alles mit eigener Fantasie ergänzt werden muss. Und das ist da ja gar nicht der Fall :/

    AntwortenLöschen
  10. buchtrailer sind die allersschlimmste erfindung ever! :D

    AntwortenLöschen