Wenn ich nicht ich wäre, sondern...

captain cow | Mittwoch, 28. September 2011 | / / |
Auf bookingham habe ich einen Literatur-Tag gefunden, den ich ziemlich interessant finde und gleich mal machen werde. Weitergeben werd ich ihn an alle, die ihn machen wollen :]
Die Beantwortung fiel mir recht schwer, weil mir zu allen Stichworten irgendwie tausende Bücher einfallen, die ich mochte... Nun gut.


Wenn ich nicht ich wäre, sondern ...

... ein Buchtitel:
"Flüsterherz" (Debora Zachariasse), weil es sich so schön anhört und man sich so viele Bilder darunter vorstellen kann.

... ein Fantasybuch:
"Nach dem Sommer" (Maggie Stiefvater). Es ist so schön, ruhig, melancholisch und poetisch. Einfach wundervoll.

... ein Krimi/Thriller:
"Glennkill" (Leonie Swann). Die Schafe in dem Buch sind so liebenswert, dass ich manchmal gern selbst Teil der Herde wäre.

... ein historischer Roman:
"Wer Liebe verspricht" (Rebecca Ryman). Ich möchte so unglaublich gern mal in dieses kunterbunte Indien, das dort beschrieben wird, auch wenn ich dann unter den Zwängen der englischen Gellschaft stünde.

... ein Buchcover:
"Nach dem Sommer" / "Ruht das Licht" (Maggie Stiefvater), denn die sind einfach so, so liebevoll gestaltet, passend und in wunderschönen Farben gehalten.

... ein Genre:
Belletristik. Vor allem diese kleinen "Lebensgeschichten" innerhalb dieses Genres mag ich; mit echten, gut durchdachten Charakteren, während die Handlung eher vor sich hinplätschert.

... ein(e) Autori(in):
Schwierig. Ich würde viel lieber die Autoren treffen, als sie zu sein. Also bau ich die Frage einfach mal so um. Besonders gern treffen würde ich Truman Capote, weil ich mir vorstellen kann, dass er ein unglaublich interessanter Gesprächspartner ist.

... ein mystisches Wesen:
Da wär ich wohl ganz gern eine Zeitreisende.

... ein Kindermärchen:
"Aschenputtel". Es ist irgendwie kitschig, aber trotzdem liebe ich es einfach nur, ebenso wie die vielen Variationen und Modernisierungen dieser Geschichte.

... eine Buchseite:
Ich glaube, dann wäre ich die erste Seite. Wenn alles noch am Anfang steht, sich in jede Richtung entwickeln kann und wenn die allerersten Worte langsam die Gedanken von anderen Dingen weglenken und zur Geschichte hinbewegen. Das finde ich unglaublich faszinierend.

... ein Taschenbuch:
"Der Schatten des Windes" (Carlos Ruiz Zafón), weil es einfach so schön düster und trotzdem irgendwie mutig ist.

... ein Hardcover:
Um mich nicht wiederholen zu müssen (sonst wäre es wieder "Nach dem Sommer"), nehme ich hier einfach mal "Splitterherz" / "Scherbenmond" von Bettina Belitz, weil die Bücher auch sehr schön gestaltet und richtig schön dick sind. Ich lieeebe dicke Bücher!

... ein verfilmtes Buch:
"Harry Potter" (J. K. Rowling). Ich liebe die Bücher zwar mehr als die Filme, dennoch finde ich die Verfilmungen ziemlich gut gelungen, weil einfach jedes Bild voller schöner Details strotzt.

... eine Buchserie/-reihe:
Oh, da gibt es so viele gute. "Harry Potter", "Nach dem Sommer", "Splitterherz", "Die Chroniken der Unterwelt" (Cassandra Clare), "Schattenpfade" (Celine Kiernan), ...

1 Kommentar:

  1. oooh wie toll, vielleicht mach ich den auch! :) super, echt! :) auch deine antworten. :D

    AntwortenLöschen