[Rezension] Lucy Christopher - Ich wünschte, ich könnte dich hassen

grass-harp | Montag, 27. Juni 2011 | / / / / / / |



"The Separates", sagtest du.
"So habe ich sie genannt. Sie sehen anders aus... irgendwie...
abgetrennt von allem, was es sonst gibt, zumindest hier in der Gegend.
Jeder von ihnen steht für sich allein,
aber zumindest das haben sie gemeinsam."


Seiten: 368
Originaltitel: Stolen: A Letter To My Captor
Verlag (Erscheinungsdatum): Carlsen Verlag (Februar 2011)
ISBN: 978-3551520081
Preis: 14, 95 €


"Warum bin ich hier?", flüstere ich.


Du hast mich zuerst gesehen. Auf dem Flughafen, an jenem Tag im August. Dein intensiver Blick, noch nie hat mich jemand so angeschaut. Ich hab dir vertraut. Dann hast du mich entführt. Raus aus meinem Leben, weg von allem, was ich kannte. Hinein ins Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr. Du hast geglaubt, dass ich mich in dich verliebe. Und dort im Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr, hab ich mich in dich verliebt. Doch ich wünschte, ich könnte dich hassen. Die Geschichte einer Entführung - sensibel, verstörend, dramatisch.

"Weil dieser Ort magisch ist ... magisch und schön.
Und du bist auch schön ... eine Schönheit ganz für dich, getrennt von allem andern.
Alles passt zusammen."

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, nachdem ich ein Interview mit der Autorin gelesen habe. Als mir das Buch dann von einer Brieffreundin auch noch empfohlen wurde, habe ich nicht lange gezögert und es gekauft. Weil es lange bei mir zu Hause herumstand, wuchsen meine Erwartungen von Tag zu Tag - und, glücklicherweise, wurden sie nicht enttäuscht.

"Ich wünschte, ich könnte dich hassen" ist aus der Sicht von Gemma geschrieben. In einem Brief an ihren Entführer Ty schildert sie alle Ereignisse, weshalb auch die Perspektive nicht ganz gewöhnlich ist. Sie ist eben wie in einem Brief, in dem der Empfänger angesprochen wird, in diesem Fall also Ty. So etwas muss man mögen - ich finde aber, dies hat wunderbar zu der Geschichte gepasst. Denn man war sowohl distanzierter Beobachter als auch Teilhaber der Geschichte auf einmal.

Besonders gefallen hat mir auch, wie unkompliziert die Geschichte erzählt war. Da war kein ausschweifender, lyrischer Schreibstil, der ohnehin nicht zur Handlung gepasst hätte, sondern mehr der Stil eines jugendlichen Mädchens, das einen Brief schreibt. Man könnte das als "Faulheit" der Autorin bezeichnen, doch meiner Meinung nach wäre es anders unpassend gewesen.

Ich hatte ebenfalls das Gefühl, dass die Geschehnisse nicht dramatisiert wurden. Natürlich war das Buch aufwühlend, deshalb ging es auch nicht immer ganz ruhig zu, aber ich fühlte mich beim Lesen nicht, als hielte ich einen Groschenroman in der Hand, in dem alles banalisiert wird. Stattdessen wurde man mitgerissen, hat mit Gemma gelitten und konnte sich selbst keine besonders klare Meinung über Ty bilden. Anfangs mochte ich ihn. Dann nicht mehr. Und dann... war einfach nur noch pure Verwirrung, über die ich jetzt, nachdem ich das Buch schon mehr als eine Woche lang nicht mehr in der Hand hatte, noch immer nicht hinweg bin.

Der Handlungsort hat mich übrigens ebenfalls fasziniert. Er war so passend, so erschöpfend und irgendwie auch so wunderschön. Wie ihr merkt - dieses Buch ist widersprüchlich, und ich denke, genau das hat mir daran so gefallen.

Ein einzig kleiner lückenhafter Abschnitt hat mich etwas gestört, der dennoch nicht wichtig und ausschlaggebend war - viel mehr kann ich darüber aber nicht sagen, denn das würde vielleicht ein wenig zu viel über das Buch verraten.

Dieses Buch hatte auf jeden Fall einen Suchtfaktor für mich, war dabei aber auch nicht oberflächlich. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, allerdings rate ich auch dazu, das Buch im Laden einmal in die Hand zu nehmen und ein paar Abschnitte zu lesen. Diese Du-Perspektive dürfte nicht jedem gut gefallen und der Inhalt vielleicht auch nicht.
5 von 5 Sternen gibt es von mir.

Kommentare:

  1. Aw, das klingt so toll! Ich will es gleich haben... Naja, Wunschzettel.

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha :D Es ist wirklich sehr empfehlenswert. Falls du es dir kaufst: Viel Spaß und ich bin gespannt auf deine Meinung :D

    AntwortenLöschen
  3. Hmm.. ich muss mich momentan auch zurückhalten. Zum einen hab ich viele Bücher da liegen, dann kommt jetzt wieder die Prüfungsphase, in der ich andere Literatur lesen sollte und drittens muss ich grad auch ein bisschen sparen...
    Aber wenn ich es dann irgendwann doch lese, sag ich Bescheid.

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das klingt echt toll *_*
    O_O will ich unbedingt lesen!

    AntwortenLöschen