U M Z U G

captain cow | Sonntag, 25. Oktober 2015 | | 6 Paper Trails
Kommentare:

Die Umzugskartons sind ein- und auch schon wieder ausgepackt, das Empfangsbuffet samt Keksen, Tee und Bücher als Willkommensgeschenke ist schon aufbereitet und wartet im neuen Heimathafen auf euch (H I E R   E N T L A N G !)

Warum das ganze? Weil ich auf Blogger keine Lust mehr habe, Tumblr vom Design mehr mag (und es auf dem Handy auch praktischer ist) und ich mal neuen Wind in den Segeln brauchte. Ich freue mich riesig, wenn ihr mitkommt und ich euch in meinem Papierschiff empfangen kann!

[Rezension] Mercedes Lauenstein - Nachts

captain cow | Samstag, 24. Oktober 2015 | / / | Leave a Paper Trail
Keine Kommentare:

Erschienen im Aufbau Verlag | Goodreads

“Nachts” ist eine bunte Ansammlung von Episoden, die sich, wie der Titel vermuten lässt, alle nachts abspielen. Dabei erfährt man nur schrittweise etwas über die Hauptfigur und Ich-Erzählerin, viel mehr aber über die Menschen, bei denen sie nachts Licht sieht und die sie besucht. Da sind alle Altersklassen und Personentypen vertreten: junge und alte Menschen, Männer und Frauen, aus unterschiedlichsten sozialen Schichten und mit unterschiedlichsten Gründen für ihr nächtliches Wachsein. Ich fand es beim Lesen besonders spannend mit der Hauptfigur Wohnung für Wohnung zu entdecken und dann einen Ausschnitt aus der Lebensgeschichte dieser Menschen mitzubekommen.

Stilistisch schreibt die Autorin dabei sehr schön, sehr authentisch und in einem guten Maß aus Dialog und Beschreibung. Mir wurde das Buch nie langweilig, auch wenn ich mich gerade am Anfang öfter gefragt habe, worauf das Ganze hinauslaufen soll. Irgendwann fand ich diese Idee den Roman in Episoden zu schreiben aber ziemlich gut, denn selbst wenn keine große zusammenhängende Geschichte daraus wird, wird das Buch nicht langweilig.

Das Buch habe ich oft gelesen, wenn ich selber nachts nicht schlafen konnte und mich dabei zwischen den Seiten wunderbar aufgehoben gefühlt. Es war schön zu sehen, dass es da auch noch andere Seelen gibt, von denen manche die ruhige Einsamkeit zu dieser Zeit gerade gut finden, während andere gerne die Augen zubekommen und einfach entschlummern würden.

Von mir eine klare Empfehlung für diesen Roman, für alle die nachts nicht schlafen können aber auch solche, die es können und mal etwas mehr über die Magie der Nacht erfahren wollen.


[Momentaufnahme] I went to places and now I'm back

captain cow | Dienstag, 6. Oktober 2015 | / | 7 Paper Trails
Kommentare:
Aloha, ich bin wieder da! Ich hoffe ihr hattet einen tollen Sommer und einen tollen Herbstanfang. Nach einem Monat in den USA und einem Monat in Brasilien hat mich die Heimat nun wieder. Die Monate waren toll und wer genaueres darüber wissen woll, kann gerne bei @grass_harp vorbeischauen und sich ein paar Bilder angucken. Ich bin derweil damit beschäftigt durch meine Umzugskartons zu sortieren, weil ich bald wieder in mein WG-Zimmer zurückziehe... Endlich wieder zwischen Bücherregalen wohnen! Jetzt, wo ich meine Teesammlung wieder in der Nähe habe, sollte das mit der Leselaune auch besser klappen. Für mich ist Herbst, kaltes Wetter, kuschelige Kissen und Decken und eine Kanne Tee Lesezeit pur - dann habe ich hier auch wieder etwas zu erzählen. Also auf in den Leseherbst!

[Momentaufnahme] Der wilde Westen ruft!

captain cow | Montag, 27. Juli 2015 | / | 1 Paper Trail
1 Kommentar:


Bei wildem Westen denkt man immer an schrecklich coole Cowboys, die lässig ihre Colts schwingen, und Saloons und sonstigen Westernkrimskrams. Das meine ich nicht, mich ruft es nämlich noch weiter im Westen und zwar die Westküste der USA. Während dieser Beitrag online geht, sitze ich nämlich schon im Flieger nach Seattle, um von dort aus durch Nationalparks und diverse Städte mit meiner Familie bis nach Las Vegas zu fahren. Fahrzeug wird dabei diesmal nicht mein Kahn sein, sondern ein Auto. Outdoorabendteuer, ahoi! Danach bin ich für einige wenige Tage zu Hause, ehe es für mich zu Freunden und Lieblingsmensch nach Brasilien geht - auch wieder für einen Monat.

Dementsprechend wird es hier aber auch ganz, ganz still. Mein Laptop wird nicht mitkommen, auf Posts planen hatte ich keine Lust und ich nehme mir lieber eine kleine Pause, um im Herbst frisch und munter wieder berichten zu können. Bis dahin bin ich auf meinem Instagram (@grass_harp) aber sicherlich mit Fotos von der Reise aktiv, wenn ihr also Neuigkeiten haben wollt, schaut am besten dort hin und wieder vorbei.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wundervollen Sommer mit viel Entspannung, kühlen Getränken und atemberaubender Lektüre! Ich steche dann mal in See ...

[Rezension] Erika Johansen - The Queen of the Tearling

captain cow | Montag, 13. Juli 2015 | / / | 3 Paper Trails
Kommentare:
High Fantasy Tearling #1 goodreads
eBook, 332 Seiten; Harper Books

Das Setting von “The Queen of the Tearling” ist an sich ziemlich gewöhnlich. Ein Königreich, in dem die Königin tot ist, sodass nun ihr Bruder regiert und Angst hat, dass die verschollene Thronfolgerin ihm seinen Platz klauen wird. Hinzu kommt ein Nachbarkönigreich inklusive mieser Königin; viel Leid, Sklaverei und Elend, und das Chaos ist perfekt. Damit war’s das aber auch schon mit den Gewöhnlichkeiten, denn wenn das Buch eins kann, dann ist das, diesen Rahmen ganz bunt und wild und toll zu füllen.

Mir hat „The Queen of the Tearling“ so gut gefallen, weil viel über Geschichte und Politik geschrieben wird und das nicht nur als Nebenthema (weil es eben sein muss), sondern um das Land Tearling wirklich kennenzulernen, um sich ein Bild von den ganzen Machenschaften und den verqueren Abkommen machen zu können. Richtig toll fand ich hier besonders, wie kritisch die Kirche betrachtet wird, sowie die Trennung von Staat und Religion. Das ist mir in solchen Büchern noch viel zu selten untergekommen.

Faszinierend fand ich auch die Mischung aus Fantasy und Dystopie. Immer wieder werden Bemerkungen fallen gelassen, dass Tearling eigentlich als sozialistische Utopie gegründet wurde, was gehörig schief gegangen ist. Ich wünsche mir bitte mehr Details in dieser Richtung im zweiten Band!

Überhaupt gibt’s eine ganze Menge Fragen und Geheimnisse, die geklärt werden und wegen denen ich wie auf heißen Kohlen sitze. Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band in die Hände zu kriegen und ebenso zu verschlingen wie den grandiosen Auftakt dieser Reihe.